Wiederholungskurs für eine gute Vorbereitung – Pionier-WK der ZSOpilatus

 

Bereit sein für den Ernstfall – diese Verantwortung trägt die ZSOpilatus. Deshalb sind Wiederholungskurse ein wichtiger Bestandteil für Zivilschützer. Neue Maschinen werden geschult, gelernte Techniken wiederholt.

 

 

Es ist viel los auf dem Gelände des Ausbildungszentrums der ZSOpilatus in Sempach. Es steht ein Wiederholungskurs der Pioniere auf dem Programm bei dem etwa 70 Zivilschützer in zwei Gruppen verschiedene Übungen absolvieren.

 

Auf sechs Posten wird geschult

 

Nachdem die Kursleitung am Montag alles für die sechs Posten fertig vorbereitet und durchgespielt hat, ging es am Dienstag für die erste Hälfte los. In Gruppen von jeweils sechs Zivilschützern nahmen sie die einzelnen Posten in Angriff.

 

Einer der Posten beinhaltet das Wiederauffrischen mit dem Fahren des Puchs. So richtig knifflig wurde die Übung dann aber mit Anhänger und rückwärts. Der Anhänger wurde vorher korrekt und sicher geladen – auch dies muss geübt werden.

 

Neue Maschinen und Elektrizität

 

In einem weiteren Posten wurde auf die Gefahren von Elektrizität aufmerksam gemacht. Bei einem Beispiel eines mit Wasser vollgelaufenen Kellers wurde gezeigt, wie man herausfinden kann, ob das Wasser unter Strom steht und wie man damit umgeht. Etwas mehr Geschicklichkeit benötigte man für die Absolvierung eines weiteren Postens. Hier war das Ziel, einen ca. 450 kg schweren Baumstamm zu transportieren. Zur Verfügung standen nur Seile und eine neu angeschaffte Seilwinde.

 

Es sei auch wichtig, dass neue Geräte in den Wiederholungskursen geschult werden, obwohl diese meistens einfacher in der Bedienung seien, sagt Oberleutnant Elia Merzaghi. Beim Posten mit den Abbauhämmern kam ebenfalls ein neuer Kompressor zum Einsatz. Mit Schutzbrillen und Pamir ausgerüstet, bohrten sich die Zivilschützer Stein um Stein durch die Betonplatte.

 

Wissen wieder aufgefrischt

 

Nach zwei strengen Tagen haben die Pioniere ihr Wissen in Theorie als auch Praxis erneuert und sind startklar für ihre nächsten Einsätze. Die investierte Energie zahlt sich aus, denn gut vorbereitet zu sein, ist das Wichtigste, um bei einem Ernstfall richtig und mit viel Sicherheit im Gefühl handeln zu können.

 

Text und Fotos: Michael Fankhauser, Mediengruppe