Samuel Büchler

Chef Pioniere, Hptm 

 

 

 

 
 

Unterstützung

Die Unterstützung ist der Bereich mit dem wohl breitesten Aufgabenspektrum. Sie wird - insbesondere für die Leistung von Langzeiteinsätzen (Tage bis Wochen) - zur Unterstützung der Partnerorganisationen des Bevölkerungsschutzes selbständig oder im Verbund eingesetzt. Von der Unterstützung wird auch verlangt, dass sie bei Instandstellungsarbeiten, etwa zu Sicherungs- und Aufräumarbeiten, eingesetzt werden kann. Dies zur Abwendung von Folgeschäden, vor allem nach naturbedingten Ereignissen wie Überschwemmungen, Sturmschäden oder Lawinen.

 

 

Pioniere brauchen technische Fertigkeit

Die Unterstützung besteht je nach Grösse und Bedarf einer Organisationseinheit aus einem oder mehreren Pionierzügen. Die Pioniere müssen alle Pioniergeräte bedienen können. Vom Pionier sind deshalb - nebeneiner guten körperlichen Leistungsfähigkeit technisches Verständnis sowie und Sinn für das praktische Arbeiten verlangt.

 

 

Einsätze zu Gunsten der Gemeinschaft

Der Zivilschutz kann nach Entscheid der Behörden für Leistungen zu Gunsten der Gemeinschaft (z. B. Grossveranstaltungen) eingesetzt werden.

 

 

Die Formationsstärke

Die Formation "Unterstützung" hat einen Sollbestand von 180 Mann, aufgeteilt in sechs Rettungszüge.

 

 

Anmeldung

Wer sich für die Formation interessiert und einen sinnvollen Beitrag leisten kann, meldet sich über das Kontaktformular.