Frage:

Wie muss ich vorgehen, wenn ich mich von einem Kurs, zu dem ich die Dienstvoranzeige oder sogar schon das Aufgebot erhalten habe, dispensieren möchte?

 

 

Antwort:

Schreiben Sie bitte ein Dispensationsgesuch (Sie selber müssen es schreiben, Briefe des Arbeitgebers gelten nur als allfällige Bestätigung) und senden Sie es an:

 

 

ZSOpilatus

Oblt Lars Michel

Bleicherstrasse 41

6003 Luzern

 

 

Telefon +41 41 208 85 23

lars.michel(a)zsopilatus.ch

 

 

Sie werden zeitnah von uns eine Antwort erhalten. Wenn Sie das Gesuch inkl. Nachweis per Mail schicken, schonen Sie die Umwelt und helfen auch noch mit, die Kosten zu senken.

 

Achtung:

Dientverschiebung bzw. Dispensation (Art. 6a bzw. Art. 10 der Zivilschutzverordnung): Schutzdienstleistende* können bei der aufbietenden Stelle bis spätestens 10 Tage vor dem Einrücken ein schriftliches Gesuch einreichen. Dieses ist in jedem Fall zu begründen und mit entsprechenden Belegen einzureichen (Kopie Flugticket, Hotelbuchung, Prüfungsnachweis, Anwesenheitsplicht).

Ein Anspruch auf Verschiebung (Art. 6a Zivilschutzverordnung) oder Urlaub (Art. 10 Zivilschutzverordnung) besteht nicht und nur möglich sofern es der Dienst erlaubt.

Solange das Gesuch nicht bewilligt ist, gilt die Einrückungspflicht (ZSV Art. 7 & BZG Art 27, 27a und 38) weiter.

 

Wir empfehlen Ihnen für eine erfolgreiche Dienstverschiebung das Gesuch nach Erhalt der Dienstvoranzeige im November des Vorjahres einzureichen bzw. sofort nach Erhalt des Dienstaufgebotes, dies wird Ihnen ca. 7 Wochen vor Dienststart zugestellt.

 

*Auf Gesuche ausgestellt durch Dritte (z.B. Arbeitgeber) wird nicht eingetreten.

 

Bewilligungspraxis bei Verschiebungs- oder Dispensationsgesuchen:

Bewilligungspraxis bei Verschiebungs- oder Dispensationsgesuchen.pdf

 

 

 

 

 

<< Zurück